• Traktoren und landwirtschaftliche Geräte zu restaurieren;
  • historisches Schriftgut, Fotos und Filme zu sammeln und aufbereiten;
  • aktiv die Jugend an die Technik heranführen;
  • den Gedankenaustausch zwischen den Mitgliedern aber auch zwischen dem Verein und technische Institutionen und Firmen zu fördern;
  • vereinseigene Fahrzeuge, Informationen und Leihgaben einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen;
  • die Geselligkeit zu pflegen, in Form von Festen und Zusammenkünften
  • Errichtung und Betrieb eines Technikmuseums
  • Wenn Sie sich angesprochen fühlen und uns dabei unterstützen wollen, dann füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus. Faxen oder schicken Sie es uns per Post. Sie erhalten dann automatisch unsere Vereinsnachrichten mehrmals im Jahr kostenlos und viele andere Informationen über uns per Post. Wir freuen uns auf Sie

 

 

Die Vorstandschaft,
nach den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung am 21.03.2009

 

1. Vorsitzender:

Egon Eicher

 

2. Vorsitzender:

Paul Ette

 

Kassier:

Rudi Püchner

 

Schriftführer:

Dieter Rode

 

Technikreferenten:

Anton Glasl
Ferdinand Hofbauer

 

Kassenprüfer:

Brigitte und Hannes Bertsche

 

 

 

 

Funktionen ohne Wahl:

 

 

Archiv:

Alois Seilinger

 

Internet:

Egon Eicher



Die Chronik des Vereins Eicherfreunde Forstern e.V.


Vereinsgründung: 25.02.1993
 
Vereinszweck laut Satzung: „Der Verein fördert den Erhalt und die Pflege von bayerischem technischem Kulturgut. Dazu gehören insbesondere Traktoren, sowie technische Landwirtschaftsgeräte ehemaliger und noch vorhandener bayerischer Hersteller. Der Verein will im Landkreis Erding außerdem ein Technikmuseum aufbauen und betreiben.“
1. Vorstand: Klaus Gabrysch, Forstern
2. Vorstand: Max Niedermaier, Unterunterach
Schatzmeister: Inge Fürböck, Forstern

 
1994:
Seit 1994 kann der Verein seine Traktoren und Maschinen in den alten Lagerhallen der Firma Eicher unterbringen. Der Verein hat fast 100 Mitglieder.
 
1995:
Ab 1995 ist der Verein mehrere Jahre mit einem Stand auf der Erdinger Automobil-ausstellung vertreten.
 
1996:
Vorstandswahlen ergeben:
Klaus Gabrysch, 1. Vorstand
Max Niedermaier, 2. Vorstand
Hans Kirmeier, Schatzmeister
Hans Kiefer, Technikreferent
Robert Stemmer, Jugendleiter
Maria Gabrysch, Schriftführer

April: Erste Ausgabe der Vereinsmitteilungen, bezeichnet als „Club-Info“ (2 Ausgaben).
Herbstfest mit „Ochs am Spieß“ in der Bauhofhalle der Gemeinde Forstern.
Der Verein beginnt mit den Planungen für das „Eichermuseum mit Freizeitpark“, vorgesehen im Forsterner Gewerbegebiet, Riepl-Grundstück bzw. später Wörl-Tennis-Halle.
Die Jugendabteilung hat Klein-Motorräder und Quads der Firma Suzuki zur Verfügung. Unter Frank Horvat werden Übungs- und Sicherheitskurse durchgeführt.
Besuch der großen Oldtimertreffen in Landau/Isar und Unterunterach.
Jeden 1. Mittwoch im Monat findet ein Clubabend im Gasthof Pointner in Pemmering statt.
Der Verein hat 226 Mitglieder.
 
1997:
Besuch mehrerer Oldtimer-Veranstaltungen.
Die Vorstandschaft möchte das Projekt „Eichermuseum“ voranbringen, die finanziellen Voraussetzungen sind noch nicht gegeben. Devise: „Jedes Mitglied wirbt 1997 eine neues Mitglied“.
 
1998:
Im März Teilnahme an der „Old Classic“ in der Münchner Olympiahalle.
Vorstandswahlen ergeben folgende Neubesetzung:
Alois Seilinger, 2. Vorstand
Gudrun Schröter, Schatzmeister
Karl Eberl, Technikreferent
Frank Horvath, Jugendleiter

Ab Juli 1998 erscheint die „Clubzeitschrift“ (5 Ausgaben).
Am 1.7. Vortrag von Siegfried Gierl, TÜV Garching zum neuen EG-Führerschein
Eicher-Treffen in Landau.
Der Verein verhandelt mit der Gemeinde Forstern und mehreren Grundstücksbesitzern über das Projekt „Eichermuseum“. Auch die Wörl-Tennishalle als möglicher Standort eines Erlebnis-, Freizeit- und Kulturparks ist im Gespräch. Pläne, über englische Lebensversicherung und den Verkauf sog. Museums-Bausteine ein Museum in Höhe von 20 Mio. Mark zu finanzieren, werden nicht in die Tat umgesetzt.
Am 30.10.1998 wird die Geschäftsstelle in Forstern, Hauptstr. 19 eröffnet.
Gudrun Schröter tritt als Schatzmeisterin zum 31.12.1998 zurück.
 
1999:
Februar: Streit im Vorstand zwischen Schatzmeisterin Schröter und Vorstand Gabrysch wegen finanzieller Ungereimtheiten.
Nach dem Rücktritt von Klaus Gabrysch im März 99 als Vereinsvorsitzender wird Egon Eicher, Sohn des Firmengründers Josef Eicher, zum ersten Vorstand gewählt. Mit ihm bilden Alois Seilinger als zweiter Vorstand, Rudi Püchner als Kassier, Karl Eberl und Dieter Volkmann als Technikvorstand und Andreas Herzog als Schriftführer den neuen Vorstand.
Die Planungen für ein Eichermuseum im Forsterner Gewerbegebiet werden abgebrochen. Das Projekt ist aus finanziellen Gründen nicht machbar.
Am 31. Juli und 1. August findet ein Abschiedsfest von der Eicherfabrik mit den alten Lagerhallen statt. Herr Logos hält einen informativen Vortrag über seine Erfahrungen und Eindrücke bei der Firma Eicher. Viele Eicher-Fans kommen mit ihren Traktoren zu diesem Treffen und fahren zum Abschluss einen Corso.
Die Boutique erfreut sich guten Zuspruchs und trägt wesentlich zu den Vereinsfinanzen bei.
Im Internet ist der Verein nun auch vertreten unter: www.eicherfreunde-forstern.de.
Die seit einem Jahr bestehende Geschäftsstelle in Forstern wurde gekündigt und zum 31.10.1999 geräumt. Der Mitgliederstand zum Jahresende beträgt 400.
 
2000:
Aufgrund der Turbulenzen in 1999, verlassen 113 Mitglieder den Verein. Gleichzeitig kommen allerdings 78 neue Mitglieder hinzu, so dass die Mitgliederzahl 380 Personen umfasst.
Neu in den Vorstand werden Christian Vilsmeier und Peter Donner als Jugendleiter, sowie Ferdinand Hofbauer als zweiter Technikvorstand gewählt.
Am 22. Juni organisieren die Eicher-Freunde in Reithofen ein Oldtimertreffen zusammen mit dem Schützenverein Diana Harthofen-Reithofen. Es waren 210 Fahrzeuge zu besichtigen.
Teilnahme an der Erdinger Automobil Ausstellung.
 
2001:
Vorstandswahlen: Egon Eicher als 1. Vorstand, Rudi Püchner als Kassier und komm. Schriftführer sowie Andreas Herzog als Archivar wurden im Amt bestätigt.
Hohe Nachzahlungen für nicht erstellte Steuererklärungen in den Jahren 1996 bis 1998, finanzielle Forderungen der alten Vorstandschaft, Vergleichszahlungen und die hohen Kosten der Steuererklärung verringern das Vereinsvermögen empfindlich.
Am 24. Mai Oldtimertreffen in Forstern, organisiert von den Eicher-Freunden. Aufbau des Riesenrades, großer Zulauf. Fest des Veteranenvereins Forstern gleichzeitig. Ca. 4000 Besucher und 350 Traktoren. Herausgabe der Eicher-CD mit Fotodokumentation des Eicher-Riesenrad-Auf- und Abbaus
Teilnahme an 9 Oldtimertreffen.
Im Rahmen der 750-Jahrfeier der Stadt Dingolfing war der Verein von der Stadt zum „Eichertag“ am 1. September eingeladen. Das Buch zur 750 Jahr-Feier: „Industriegeschichte der Stadt Dingolfing“ beschreibt auf Seiten 254 bis 266 das Wirken der Fa. Gebr. Eicher.
 
2002:
Ab März 2002 erscheinen erstmals die „Vereinsnachrichten der Eicherfreunde Forstern“, in der Folge erscheint jedes Quartal eine Ausgabe.
Dominik Danzer wird als Jugendwart neu in den Vorstand gewählt, ansonsten werden die bisherigen Vorstände bestätigt.
Im April Auszug aus den alten Eicherhallen wegen Abbruch der Hallen. Umzug mit sämtlichen Traktoren und Gerätschaften nach Kapfing/Hörlkofen.
Im August Teilnahme am Oldtimertreffen „Historische Feldtage“ in Nordhorn.
Vom 29. November bis 1. Dezember organisieren die Eicherfreunde ein Kulturwochenende in der ehemaligen Reifenhalle der Firma Eicher statt. Die Eicher-Geschichte wird dargestellt, umrahmt mit einer Gemäldeausstellung des Forsterner Kunstmalers Bach und Musikbands am Abend.
 
2003:
Am 22. April beginnen die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Eichergelände. Rudi Püchner hat dazu eine Fotodokumentation angelegt, die als CD im Fanartkel-Katalog aufgenommen wird.
Am 19.Juni wird das 10-jährige Bestehen des Vereins mit einem Oldtimertreffen in Harthofen in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Reithofen-Harthofen gefeiert.
450 Oldtimer-Fahrer kamen mit ihren Fahrzeugen.

Teilnahme an den Oldtimertreffen in Ansbach-Eyb und Türkenfeld.
 
2004:
Am 20. Mai findet ein Oldtimertreffen in Buch statt, ausgerichtet von den Eicher-Freunden Forstern in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Buch. 402 Fahrzeuge sind zu besichtigen, unter anderem ein neuer Eicher, entworfen und gebaut von Josef Deml mit indischem Eicher-Motor und Lindner-„Hinterteil“.
Am 22./23. Mai findet die 7. Traktorama in Sinsheim auf dem Messegelände statt. Die Eicher-Freunde Forstern waren mit Verkaufsstand, Info-Material und einigen Fahrzeugen vertreten.
Am 4./5. September Teilnahme am Oldtimertreffen der Eicherfreunde Schwarzwald e.V. in Schluchsee.
Vom 17. bis 19. September nehmen -wie schon mehrmals und dieses Jahr wieder- einige Vereinsmitglieder (u.a. unser Technikreferent Dieter Volkmann) an der Traktor-WM am Großglockner teil.
Vortrag eines TÜV-Sachverständigen über die EU-Führerscheinklassen.
 
2005:
Ehrenmitglied Anneliese Eicher ist am 12.01.2005 verstorben.
Die Wahlen ergaben:
1. Vorstand: Egon Eicher
stellv. Vorstand: Alois Seilinger
Schatzmeister: Stephan Eicher
Schriftführer: Andreas Herzog
Technik-Referent: Dieter Volkmann

Neu in den Vorstand gewählt wurde Stephan Eicher, Enkel des Firmengründers Albert Eicher, der dem bisherigen Kassier Rudolf Püchner nachfolgt. Rudi Püchner hat die Finanzen nach der intransparenten Phase 1994 bis 1998 erfolgreich neu aufbereitet und einen wesentlichen Beitrag zur positiven Vereinspresse geleistet. Aus beruflichen Gründen stand er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.
Als Ehrenmitglieder wurden Dr. Egon Streit und Erich Förg, beide langjährige Mitarbeiter der Fa. Eicher, gewählt.
Die Mitgliederzahl betrug zum Jahresende 434.

Als Beiräte fungieren: Franz Voggenauer, Erich Förg, Georg Kellner, Alfred Pelzer, Rudi Püchner.
Beginn der Mitarbeit bei der Entwicklung des Eicher-Trettraktors, der bei der Fa. BIG gebaut wird.
Neuer Eicher-Film auf DVD unter Mitwirkung von Vorstand und Vereinsmitgliedern: „Vom Einheitsschlepper zu den Raubtieren“
Teilnahme an den Oldtimer-Treffen in Osen, Eyb, Aufham, Frauenbiburg, Ampfing, Türkenfeld, Tiefenstätt und am Großglockner.
Am 26. Mai Oldtimertreffen in Pretzen bei Erding in Zusammenarbeit mit der Schützengesellschaft Edelweiß Pretzen. Es kamen 502 Fahrzeuge.
 
2006:
Dieter Volkmann vollendet die Restaurierung des Farm-Express. Nach vielen Wochen Arbeit und kreativem Suchens nach Ersatzteilen ist der Farm-Express mit dem Segen des TÜV ausgestattet.
Wie seit mehreren Jahren half auch diesmal der Verein beim Forsterner RamaDama.
Am 25. Mai Teilnahme am Oldtimertreffen in Walpertskirchen.
Am 16. Juli Schnitzljagd der Eicher-Freunde Forstern unter dem Motto „Auf Eichers Spuren mit Eicher-Fahrzeugen“.
Am 19./20. August Teilnahme am Oldtimertreffen in Wirschem/Mosel.
Mitwirkung bei Initiierung und Gestaltung der Eicher-Trettraktoren ED 16 und Eicher Geräteträger, die von der Fa. BIG hergestellt werden.
 
2007:
Neu in den Vorstand als Schriftführer wurde Martin Hof gewählt. Mitgliederstand: 450.
Am 17. Mai Oldtimertreffen der Eicherfreunde Forstern in Hörlkofen zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hörlkofen. Trotz schlechten Wetters kamen 250 Fahrzeuge. Für die Kinder gab es die Möglichkeit, auf kleinen Trettraktoren der Fa. BIG herumzufahren. Bisher wurden 375 Eicher-Trettraktoren verkauft
Am 14. Juli fand ein Ausflug der Eicher-Freunde mit einem Oldtimerbus zum Oldtimer-museum Gollwitzer in Woppenrieth/Oberpfalz statt. Anschließend noch zum Bürgerfest in Neustadt a.d. Waldnaab.
Am 1. September Oldtimer-Pflügen in Wetting.
Am 29./30. September Teilnahme an den „2. Eicher-Rübentagen“ in Wassenberg-Forst. Das Eicher-Riesenrad war aufgebaut, der Agri-Robot war zu sehen und diverse Eicher-Erntegeräte.
Oktober: Spende von zwei Trettraktoren an den Kindergarten Wirbelwind in Forstern und die Kinderkrebsstation im Klinikum München Großhadern.
Herausgabe der Jahres-CD 2007
 
2008:
März: Bezug unseres neuen Ausstellungsraums im ursprünglichen Verwaltungsgebäude der Fa. Gebr. Eicher. Nachdem es endlich gelungen ist, diesen Raum zu mieten, erfolgen erste Umbaumaßnahmen, um die Räume für den Vereinszweck nutzen zu können. Zuerst müssen die alten Einbauten (Bartheke) entfernt werden. Ein Wanddurchbruch ermöglicht, den Eingangsbereich mit dem eigentlichen Ausstellungsraum zu verbinden. Einbau einer kleinen Küche. Der schadhafte Boden wird neu verfließt und alle Wände neu gestrichen.
5. April: Eröffnung des Ausstellungsraums mit Kaffee und Kuchen.
2./3. August: offizielles Eröffnungsfest mit Ansprache des Bürgermeisters Georg Els, Dia-Vortrag über die Geschichte des Eichergeländes und heutigen Hirschbachparks. Festzelt und Elvis-Interpret Jacky Cleever aus Forstern.
30./31.08 Teilnahme am 5 int. Eichertreffen der Eicherfreunde Schwarzwald in Schluchsee
Herausgabe der Jahres-CD 2008.
Mitgliederstand: 480
 
2009:
Neuer Schriftführer: Florian Mirbeth
19.07. Eicher-Sommerfest in Forstern im und rund um das alte Verwaltungsgebäude. Dazu wird die alte Eicher-Kantine so hergerichtet, dass sie wie ursprünglich ca. 200 Sitzplätze bieten kann.
27.09. Herbstmarkt bei Segmüller in Parsdorf mit Eicher-Traktoren und -Getränkestand.
02.10. Vorstellung eines Museums-Konzepts bei einem Referenten der Landesstelle für nicht-staatliche Museen.
23. 10. Ausrichtung des jährlich stattfindenden Treffens der Vertreter der oberbayrischen Oldtimer-Vereinsvorstände, um die Termine des kommenden Jahres abzustimmen.
 
2010:
5.4.: Andreas Herzog, zweiter Vorstand verstirbt völlig unerwartet. Andreas Herzog baute die Internet-Präsenz des Vereins auf und schuf damit ein weitreichendes Kommunikationsnetzwerk für alle Eicherfreunde (bisher konnten ca. 900.000 Zugriffe verzeichnet werden). Andreas Herzog kümmerte sich auch maßgeblich um den Fanartikelshop und unterstützte Dieter Volkmann in technischen Belangen sowie bei den Besuchen der Oldtimertreffen und Egon Eicher beim Ausbau des Ausstellungsraums.
Umfangreiche Zeitungsartikel in der Zeitschrift Landlust und in der Schlepperpost. Eicher wird zur beliebtesten Oldtimermarke gewählt.
Restaurierung der Leihgabe von Christoph Schmid (ES200) durch Klaus Köhler
Erwerb eines EA 400 mit Industriefrontlader, unrestauriert.
Teilnahme an den 3. Rübentagen in Wassenberg. Besuch der Oldtimertreffen in Anthering, Albaching, Amerang, Taufkirchen und Tiefenstätt
Neue Eicher-DVD unter Mitwirkung von Egon Eicher, früheren Eicher-Mitarbeitern und Vereinsmitgliedern: „Echte Eicher – Eicher-Traktoren und Geschichten“.
Im August erwirbt Egon Eicher das Verwaltungsgebäude. Damit ist die Präsenz des Eicher-Ausstellungsraums gesichert. In der früheren Eicher-Kantine beginnt der Umbau, um dort das Eicher-Museum unterzubringen. Die alte Elektrospeicherheizung wird entfernt. Das Gebäude wird über die 250m entfernte Biogasanlage mit Nahwärme versorgt.
Die alten Zwischenwände werden herausgerissen, der Boden wird gedämmt, Einbringen des Sicht-Estrichs.
Im Dezember reist Egon Eicher zu Eicher Tractors nach Indien, um die Motorenfertigung und die Schleppermontage zu besichtigen. Dabei entsteht das Video: „Eicher in Indien“. Es wird vereinbart, mehrere Eicher-Traktoren aus indischer Produktion nach Forstern zu transportieren.
Der Verein hat 493 Mitglieder.
 
2011:
Umbau des Untergeschoßes zu Museumszwecken schreitet voran: Einbau neuer Zwischenwände und abgehängter Decken, Einbau neuer Toiletten, neue Elektroversorgung.